Zusammen mit Ephesos und Smyrna gehört Aphrodisias zu den reichsten Fundorten von Graffiti in Kleinasien. Die Graffiti von Aphrodisias sind bisher nur an öffentlichen Orten gefunden worden. Sie befinden sich an den Säulenhallen der Agora, der Parkanlage und des Sebasteion, auf den Sitzplätzen und Wänden des Bouleuterion, des Theaters und des Stadions, auf den Marmorplatten der Straßen usw. Anders als die Graffiti von Smyrna, die meist mit Kohle auf gepflasterten Wänden geschrieben und gezeichnet wurden, sind die Graffiti von Aphrodisias mit Spitzengegenständen in Marmor eingeritzt und eingemeißelt worden. Die meisten stammen aus der Spätantike.

Abgesehen von kurzen Texten jeder Art (Gebete, Akklamationen, Namen, Rätsel, Platz-Reservierungen, Beleidigungen usw.) gibt es auch zahlreiche bildliche Graffiti (Gladiatoren, Athleten, Gesichter, Tiere) und religiöse Symbole (Menorah-Darstellungen, Doppeläxte, Kreuze). Die Graffiti geben uns wervolle Einblicke in das gesellschaftliche, wirtschaftliche und religiöse Leben der Stadt sowie Informationen über die Benutzung von Gebäuden vor allem in der Spätantike. Sie geben uns zudem Anlass, über die Begrifflichkeit nachzudenken und die Graffiti von anderen Arten inoffizieller Inschriften (z.B. Steinmetzzeichen) zu trennen.

(Text und Fotos: Angelos Chaniotis)

Werbeanzeigen