In Neuf-Brisach an der französisch-deutschen Grenze, von Breisach aus auf der anderen Rheinseite gelegen, befindet sich ein noch recht junges Museum für Street Art / Urban Art, das MAUSA Vauban. Die Planstadt des Festungsbauers Sébastien Le Prestre de Vauban aus dem 18. Jahrhundert besitzt eine außerordentlich gut erhaltene Festungsanlage, in deren Mauern das Museum untergebracht ist.

Verrückte Lichtspiele, bunte Graffiti und fotogene Installationen leuchten einem aus jedem der historischen Gänge und Räume entgegen. Gegen ein paar Euro Eintritt kann man die Räume und Korridore der festungsmauern durchwandern. Dort befinden sich sogar historische Graffiti der 1940er jahre von Pfadfindern, die sich dort versteckt hielten. Es handelt sich um frühe Stencil-Graffiti, die neben den neuesten Kunstwerken vor Ort, welche beständig durch Kpnstler:innen aus aller Welt erweitert werden, einen besonderen Charme entwickeln.

Website: https://mausa.fr/